Tuesday, 25 November 2014

Natürliche Schönheit

Guten Morgen :) Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, möchte ich mich heute mal kurz zum Thema "Natürliche Schönheit" äußern. Einen direkten Anlass dazu gab es eigentlich nicht, außer dass ich wegen meiner Erkältung zurzeit nicht so viel Schlaf bekomme und ich gewisse Augenringe morgens dann immer abdecke.

Aber ich decke auch sonst einiges ab ;) Ob das gut oder schlecht ist, darüber herrschen geteilte Meinungen. Diese reichen von "Schminke ist total bescheuert, nur das Innere zählt!" bis zu "Oh Gott, ungeschminkt gehe ICH doch nicht aus dem Haus."
Wo würdet ihr euch einordnen? Vermutlich irgendwo dazwischen. So geht es zumindest mir.

Damit man dieses Diskussionschaos ein bisschen sortieren kann, habe ich mir mal folgende Einteilung überlegt.


  • Pflege vs. Make-Up
  • Akzeptabilität vs. Verkleidung
  • Wohlfühlen vs. Nackt Herumlaufen
Und Boom c'est le choc. Ich ohne Schminke :) 


Pflege vs. Make-UP

Zuerst einmal gilt es, diese beiden Dinge zu unterscheiden - denn mal ganz ehrlich, ich finde es ziemlich unklug, jeden, der sich gerne pflegt und sich mit Pflegeprodukten beschäftigt (Gesichtsmasken, Haaröl etc.) direkt als unnatürliche Tussi zu bezeichnen. So in die Richtung "Hä, wozu brauchst du 'ne Gesichtsmaske? Deine Haut sieht doch ganz okay aus."
Dazu sage ich: Wenn es um meinen Körper geht, ist mir "ganz okay" bei der Pflege nicht zu genug. Er trägt mich durch mein ganzes Leben, und wenn mein Gesicht sich "freut", eine Maske abzukriegen, dann hat das für mich nichts mit Unnatürlichkeit zu tun. ♥

Es gibt auch folgende Aussage: "Das ist mir zuviel Luxuskram, ich stehe zu meinen inneren Werten und wasche mich deshalb nur mit Seife" (Das ist natürlich der ganz extreme Fall) Das hat für mich nichts mit der Frage nach dem Tussi-Sein oder nicht zu tun. 
Indem man sich pflegt, tut man seinem Körper etwas Gutes. Wer zur Maniküre geht, weil er eventuell Probleme mit eingerissenen Nägeln hat, der ist noch lange keine Barbie. Make-Up, also das, was man sich tatsächlich "auf's Gesicht haut" ist da schon eine andere Nummer, aber auch hier gilt: Es gibt Produkte, die pflegen. Einige enthalten z.B. Sonnenschutz oder bestimmte Vitamine. Ich finde es überhaupt nicht unnatürlich, solche Produkte zu benutzen. Wenn es dann mehr Make-Up wird, sodass dann irgendwann das ganze Gesicht zugekleistert ist, ist das ein anderer Fall. Mehr dazu im nächsten Punkt.

Akzeptabilität vs. Verkleidung

Ich glaube an dieser Stelle hat wirklich jeder eine andere Meinung und das ist auch okay so. Es geht jedoch nicht nur darum, als "Tussi" jene zu tolerieren, die gerne weniger bis gar kein Make-Up benutzen, sondern auch vice versa. Was für den einen ein "Oh, y'know, I just put some lipstick on and left the house" ist, das ist für den anderen schon die Roter Teppich Schminke. Ich habe Freundinnen beider Kategorien - wenn man überhaupt von Kategorien sprechen kann, denn die Grenzen sind fließend. Ich erinnere mich an einen Streit, den ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal mit dem Typ "Kein Make-Up ist wahre Schönheit" hatte. Wenn diese Person für sich selbst Make-Up ablehnt, ist das absolut in Ordnung, aber ich denke nicht, dass Make-Up immer ein Versteck oder eine Verkleidung ist. 
Mein Selbstbewusstsein ist eindeutig hoch (wie Leute die  mich nicht mögen bestimmt bestätigen würden ;D) und trotzdem schminke ich mich. Ich bin mit einem Lippenstift, der meinem Gesicht schmeichelt, einfach ausgedrückt, viel mehr ich selbst. Make-Up gibt uns auch die Möglichkeit, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Klar haben Rollen immer ein bisschen was mit verkleiden zu tun, aber wem macht es nicht Spaß, an Halloween mal mit dunklem Lidschatten als sexy Vampir all in zu gehen? :) Auf der anderen Seite ist jener dunkle Lidschatten in Schule und Uni nicht wirklich. Ich habe eine relativ starke und vielleicht konservative Meinung, was das angeht, aber im akademischen Umfeld zählt, finde ich, lenkt zu krasse Schminke zu sehr ab. Andererseits: Ich habe eine sehr liebe Freundin, die sich im Gothic Style schminkt und die ich mir ohne rote Lippen gar nicht vorstellen könnte. Würdet ihr sagen, dass das bei ihr eine Verkleidung ist? Ich denke: Nein. Sie nutzt Make-Up, um ihre Persönlichkeit zu unterstützen und zum Strahlen zu bringen - nicht um sie zu verstecken. 
Eine andere Freundin von mir hat zurzeit den süßen Whatsapp-Status: "When you're sad, put lipstick on and attack." ♥

Wohlfühlen vs. Nackt Herumlaufen

Der letzte und wie ich finde wichtigste Punkt beim Thema der natürlichen Schönheit: Lauft so herum, wie ihr euch wohlfühlt. Ab und zu zwinge ich mich, nackt herumzulaufen. Was? Nein, nur mit nacktem Gesicht ;) Das heisst: kein flüssiges Make-Up, kein Puder und Mascara und und und zu benutzen. Dann werde ich wegen meiner ohnehin schon blassen Haut aber häufig gefragt, ob ich denn krank sei. 
Mal ehrlich, hasst noch jemand diese Frage so sehr? Oder "ob es mir nicht gut ginge, ob ich geweint hätte". Versteht mich nicht falsch, ich schäme mich überhaupt nicht, ohne Schminke das Haus zu verlassen, aber mit einem Hauch Rouge und etwas Mascara sieht meine Welt komplett anders aus. Und die Welt sieht mich auch komplett anders. 
Ob das jetzt nur Symptome einer Make-Up-Süchtigen sind, möchten manche Leute jetzt vielleicht gerne wissen. Nein, aber ich fühle mich geschminkt immer etwas wohler als ungeschminkt. Zum Beispiel finde ich meine Augen in egal welchem Zustand schön, aber ungeschminkt beachte ich sie nicht so sehr. (Morgens vorm Schminken: "Okay, Augen". Nach dem Schminken: "Grr look at these cat eyes!-> Achtung bisschen Ironie).

Also Leute: Ich würde abschließend sagen, dass der Begriff "Natürlichkeit" bei vielen Leuten falsche Assoziationen hervorruft. Natürlichkeit bedeutet für mich, so auszusehen, wie man wirklich ist. Sich nicht hinter einer Maske zu verstecken. Man selbst zu sein und auch wie man selbst auszusehen. Wer dafür Hilfsmittel wie einen Lippenstift oder eine schöne Gesichtscrème benutzt, der ist immer noch natürlich, solange er zu sich selbst steht. 


Ich finde das Thema super spannend. Habt ihr auch schon einmal über die Begriffe natürlich und unnatürlich nachgedacht? Wie viel Schminke "braucht" ihr, um euch`gut und wie euch selbst zu fühlen? Oder lehnt ihr Make-Up komplett ab? 

Eine schöne Restwoche ♥ 




5 comments:

  1. Die Fotos sehen richtig schön aus! Eine richtige Natürschönheit ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

    ReplyDelete
  2. Erstmal siehst du ungeschminkt unverschämt toll aus!
    Ich habe lustigerweise auch einen Artikel über dieses Thema geschrieben, der bald online kommt.
    Deine Gedanken dazu kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße,
    Mindbroken

    ReplyDelete
  3. Ein wahnsinnig toller Post!
    Ich habe auch schon mitbekommen, dass viel ´Natürlichkeit´´ anders
    verstehen. Ich persönlich brauche um micht wohl zu fühlen eigentlich nur etwas Concealer
    und Puder und ein wenig Mascara, den Rest wie Blush, Bronzer,.. verwende ich nur weil es mir
    Spaß macht es zu benutzen und zu kaufen und wenn ich es gekauft habe sollte ich es
    natürlich auch benutzen :D
    Alles Liebe Sarah♥
    fruityheart.blogspot.de

    ReplyDelete
  4. Ganz ehrlich? Ichfind dich ungeschminkt echt hübsch, aber auch mit! :) Bin definitiv auch so ein Dazwischen Typ...

    ReplyDelete
  5. Wow, ein total klasse Post!! :) Du bist ein total hübsches Mädl.
    xox Carina

    Auf meinem Blog gibt es übrigens gerade ein Nikolaus Give-Away, ich würde mich freuen wenn du mitmachst :) www.golden-avenue.blogspot.com

    ReplyDelete

 
{ Blog design by Tasnim }