Sunday, 20 September 2015

Der Rucksack des Flirtens

Hallo meine Lieben, ich habe mir vor ein paar Wochen nach viel Hin und Her einen Rucksack gekauft und wollte mal meine Erfahrungen mit euch teilen.

Dieser Post ist eher nur als Witz gedacht, aber irgendwie möchte ich einfach dauerhaft den Spaß am Bloggen zurückfinden. Da eine Freundin und ich heute in der Stadt sehr, sehr platt angemacht worden (zwei Typen boten uns Teigtaschen, die sie auf einem Plastikteller mit Alufolie servierten an!) kam mir der Gedanke, über meinen Wunder-Rucksack zu sprechen.


Zu den harten Fakten:


Modell: Das müsste der Herschel Classic Little America sein. Meine Farbgebung ist nur irgendwie special.
Warum? Uni. Bücher. Schwer, schleppen, aua! Und weil ich dachte, es könnte ganz süß aussehen...

...Sieht es aber meistens leider nicht. Meistens sehe ich damit semi-nerdig aus, je nach Schuhen (Nikes gehen gar nicht!) und Jacke (eigentlich geht nur eine Collegejacke). Trotzdem hat der Rucksack irgendwie was; nicht zuletzt wegen des fantastischen Tragegefühls.


Er ist ein Wunder-Rucksack, weil ich damit ständig angesprochen, angeflirtet und angemacht werde. Da ich vergeben bin (und sonst eigentlich auch...) nervt das natürlich. Manchmal ist es nur ein Nach-dem-Weg-Fragen, manchmal nur eine Uhrzeit (is klar, mit Handy in der Hand) und in Härtefällen direkt die Handynummer. Von "du siehst sympathisch aus" über "geiler Arsch" war eigentlich schon alles dabei. Ja, aber liegt es denn nun am Rucksack? Wie kann das sein? Meine Theorie ist, dass man mit Rucksack noch mehr wie ein Schüler/Student aussieht. Das heisst, man kommt eventuell naiver rüber. Ich glaube nämlich nicht, dass ich damit schöner aussehe. Es ist trotzdem ein Phänomen - ohne Rucksack werde ich nicht halb so oft angesprochen. Na ja. Dass einen Highheels eventuell eleganter aussehen lassen oder dass ein enges schwarzes Kleid eine gewisse Wirkung hat, das mag ja sein. Aber ein Rucksack?

Ich bin auch jemand, dem in einer Anmach-Situation nie schlagfertige Sprüche einfallen. Heute in der Stadt standen meine Freundin und ich auch ziemlich irritiert da, wobei sie sich schnell gefangen hat ;) ♥ Und bald kam dann schon Freundin Nummer 3, sodass wir uns verdrücken konnten.

Passiert euch so etwas auch häufiger? Auch bei bestimmten Kleidungsstücken? Habt ihr gute 'Abwehr-Tipps'? 

Einen schönen Sonntag noch ♥
~ Ke

Monday, 20 July 2015

Japan Liebe

Hallo ihr Lieben, schon wieder ist so viel Zeit vergangen seit dem letzten Post. Und jetzt bin ich auch noch so egoistisch und schreibe auf deutsch und hauptsächlich um mir selbst ein bisschen gute Laune zu verschaffen. Zurzeit bin ich nämlich ein bisschen genervt... von der Uni, von mir, von dem komischen Halb-Sommer-Wetter.

Ein Beweis-Foto dafür, dass es mir gut geht ;)



Morgen habe ich eine Japanisch-Prüfung. Nein, ich studiere nicht Japanisch, sondern belege das nur freiwillig. Und warum? Daran versuche ich mich gerade selbst zu erinnern und mich dadurch ein bisschen zu motivieren. Das ist der Anlass für diesen Post ♥ 3 gute Gründe gibt es schonmal.









1. Ich interessiere mich schon wirklich lange für Japan, obwohl ich noch nie da gewesen bin.

Das ging in der Grundschule los; und zwar mit Dragonball (ich war total hart drauf und habe gleich mit Z angefangen). Hinzu kamen aber auch Ranma 1/2, Jeanne, Detektiv Conan... Typische Serien für meine Generation denke ich. Zumindest wenn man Rtl 2 schauen durfte. Ich bin dann aber auch immer schon mit meinen Eltern aufs Kirschblütenfest meiner Stadt gegangen und habe um den Besuch in Sushirestaurants gekämpft und mich mit Stäbchen abgemüht. Merchandise wie Pokémonspiele/-karten - oh Gott Pokémon!!- blieb dann nicht aus.
Ich hatte auch eine verhältnismäßig kurze Phase der Begeisterung an japanischer Mode. Allem voran der Gyaru Stil, den man z.B. in der Zeitschrift Popteen findet. Cosplay hat mich dagegen nie gereizt, ich finde aber die Projekte von anderen immer sehr cool.













2. Manga-Zeichnen war ist ja mal das Allertollste.

Tatsächlich konnte ich früher stundenlang Manga zeichnen und habe mir auch eigene Geschichten ausgedacht. In der Oberstufe ebbte das leider ab; aber die Facharbeit habe ich dann trotzdem noch zu dem Thema geschrieben. Damals geschah dann auch die Fukushima-Katastrophe, die mich irgendwie mitgenommen hat. Zurzeit zeichne ich leider gar nicht mehr. Ab und zu habe ich einen 'Flash', sodass plötzlich ein Bild entsteht, aber das kommt immer seltener vor. Auch Mangas kaufe ich nicht mehr, weil ich irgendwie zu geizig (?) geworden bin und sich die Prioritäten verschoben haben. Was mir aber auf jeden Fall geblieben ist, ist die Fähigkeit, einen super Strich mit dem Eyeliner zu ziehen. Das kommt vom ganzen Zeichenfeder-Arbeiten.
















3. Die Sprache ist wirklich mal was Anderes.

Chinesisch ist nicht Japanisch (auch Chinesisch ist aber toll), das wissen viele nicht. Damit will ich sagen: Für jemanden mit einem schlechten Gedächtnis ist diese Sprache nicht so fatal wie Chinesisch.
Japanisch basiert weitestgehend auf Silbensystemen (Hiragana und Katakana), die mit Kanji (Schriftzeichen mit eigener Bedeutung) kombiniert werden. In unserem Kurs arbeiten wir nur mit Hiragana, aber der Ehrgeiz ist da, zumindest noch Katakana zu lernen. Durch die Silben hat man relativ schnell das Erfolgserlebnis, wirklich lesen zu können, obwohl das Vokabel-Lernen nicht ausbleibt.


Abschließend ein kleiner Japan bzw. Manga-Check, zu dem ich hiermit auch Tina (Blog ♥) und Jenny (Blog♥) aufrufe.




Lieblingsmanga: Jeanne die Kamikaze Diebin
Lieblingsanime: Death Note (verschiedener geht's nicht xD)
Lieblingsessen JPN: Inari *-* & Gyoza
Lieblingscharakter: Son-Goku (Dragonball)
Lieblingszitat (aus einem Manga/Anime): "Braucht man denn dafür einen Grund?" (Shinichi aus Detektiv Conan, als er gefragt wird, wieso er einem Serienmörder das Leben gerettet hat.)
Traurigster Moment: Der Tod von Kikyo (Inu Yasha) und der von Zen (Jeanne)--> "Du warst mein Wind" oh Gott ich könnte schon wieder heulen T.T
Lustigster Moment: Zahlreiche Szenen aus Ranma 1/2, der Manga ist einfach so witzig.

Ich hoffe, euch war der Post jetzt nicht zu nerdig und ihr drückt mir die Daumen für morgen ♥

~ Kerstin

Wednesday, 29 April 2015

Long Distance ....Friendship ♥

Hey everybody, it's been a while, hasn't it? I am quite busy these days but then again aren't we all? A very good friend of mine recently came back from the U.S. where she spent 3 months and as you know I visited my friends in Scotland around Easter. These are just two examples of friendships that 'survived' time and space :)
You might also have that one friend that is currently abroad or it's you who is spending some time in a foreign country just know - maybe as an au-pair or as part of an internship.

Everyone keeps talking about relationships and then refers to lovers. There's a million of google hits when you type in 'tips for long-distance relationship'. The funny thing is: Friendships are relationships too.
From my experience I know that it is much harder to remain close to your friends when you or they live eleswhere, but we need to take care of friendships, too. This is why I have compiled a little list with some things you can try when some friends of yours are truly important to you and can't see them weekly anymore. ♥
Enjoy ♥



  1. Create memories. Now, that goes for every friendship but it's particularly important when you cannot meet up often. You can plan a trip to a town both of you haven't been to yet, make a movie together...whatever comes to your mind as long as it is unique.
  2. Talk. That's a tricky one because especially when abroad we are always super busy. However, that one voice message on whatsapp you leave for your friend after having breakfast in the morning might make them really happy. Small text messages, just some 'hey, what's up?' also do take little time. Just keep in mind that you won't text every single second of your day like you may have in school. It's okay to not hear from each other for a while! 
  3. Take photos and hang them in your room or put them in your calendar :) This is a personal reminder because I always take lots of  photos and then forget to print them out.
  4. Be a good listener. Whether it's you or your friend that lives in a foreign country. Sometimes you cannot talk face-to-face but still you notice that your friend's messages do not sound too happy. Instead of the casual 'hey, how's it going?' ask meaningful questions like 'how do you feel at your new place? How are your colleagues like?' Don't be too direct though.
  5. It's the small things that count. Be it a Christmas Card or some sweets as a reminder of home (and vice-versa! When you are, say in England, send your friends some sweets! They'll love them!)... don't go crazy with long telephone calls, endless text messages or super expensive gifts. 
From my experience I can tell that I always notice who my real friends are when we all of a sudden cannot talk daily anymore. However, when we meet again, I get that cheesy 'feels like yesterday'-feeling. Do you know what I mean? This is why I think that friendship is not based on quantity but quality. Time and space do not matter ♪♥

Love, Kerstin



Monday, 13 April 2015

4 Things that are NOT FUN to buy

Hi everyone, last year around this time I was super motivated to start the new semester at uni. This time though...^^" I could easily do with another week of holidays. However, I still enjoyed Easter. I was in Scotland-> visiting friends back from university there. I also went to Braunschweig and spent some days with Mira as you know (click). Then I visited Julia in Bremen -> And we talked about something quite funny!
I bet everyone can come up with one or two things that they hate buying when it comes to clothes (I mean, I am not even going to mention buying toilet paper and other random stuff ;D Just clothes).

Here's my TOP 4 List of Things that are NOT FUN to buy. 

4. Socks. I personally find it rather annoying to buy socks because most of my black and white socks just magically disappear. (And no, they are not in the washing machine ;D) Still, when shopping for cute socks,

it's kind of okay.

3. Bikinis. Uuuugh. Need I say more?

2. Trousers, particularly jeans. I am lucky to have found a label I can trust when it comes to Jeans... (Scandinavian CUBUS. Click. The Jeans are reasonably priced but they get quite lose after a year or so) But usually trying on Jeans instanstly makes me want to go on a diet.

1. Belts. Or 'a belt' as in my case. I'm 21 now and so far I've owned one single belt which my boyfriend got me as a birthday gift. This one is lovely but as it is white and gold, I figured I needed another more 'daily' one. To me, nothing screams BORING more than belts.

The funny thing is, after I had told Julia that I needed another belt but that I did not want to buy one because it's not fun, I went to Liebeskind right the day after :D I got myself this one for 19,95€.



It's quite nice, don't you think? However, I had to really force myself and go there :D
It's this one in case you are interested in purchasing it. (click).

What's your top 4 (or 3 or....) of things you do not consider 'fun' to buy? Do you also want to go on a diet after trying on the 30th pair of unflattering jeans?

Let me know ♥

Thursday, 2 April 2015

Shopping with Mira//Outfits ♥

Hi guys, I hope you are all fine and looking forward to Easter (and sweets...lots of sweets ♥). I spent the last three days with my friend Mira from university. Each semester, we get a free ticket which we can use to travel around in the North of Germany. The other day, we both realised that we have not taken advantage of this yet so we decided to take a trip to Braunschweig on Tuesday. We spent the other days chatting, eating sweets and being girls ;) We were also thinking of going to Oldenburg or Hamburg but at the end we were quite happy that we chose Braunschweig because many trains got cancelled because of bad weather conditions. (Luckily, we managed to catch one after waiting for an hour or so ~).

Originally, we had planned to do much more shopping (with spring & all around the corner) but we were reeeally considerate most of the time (:DD Mira if you are reading this, I will never go try on trousers with you again!) but we bought a few nice pieces.

So here are my gets, already combined with Outfits ♥ (the stuff that is printed in bold letters)

Shirt Ann Christin 6,95€//Skirt Tally Weijl 7€//Tights Primark //Overkneesocks Calzedonia 9,95€//Boots Vagabond//Bag Louis Vuitton//Bracelets New Look&a gift

And without Overknee Socks as I am not really sure whether I would dare wearing them to uni.(Most people think they are too sexy or whatever) 



Ponytail-Love ♥

Shirt Mango//Skirt s.a./Tights Calzedonia 9,95€//Necklace Rossmann//Earrings bought in Sri Lanka//Boots s.a.



This pair of map-patterned (?) tights and the black overknees which I got both at Calzedonia made me happy the most. Especially since I had a really hard time finding black Overknees long enough for my height. (I'm 1,75m)



I really missed going shopping with a friend and we had so much fun ♥ Also, I am happy that Mira shares my passion for sweets ;D ♥ We have quite a lot in common actually. Mira, if you are reading this: So looking forward to next Semester because of you :)

So, what about you guys? Are overknee socks your thing? Or do you think they are a bit over the top? Also, where do you buy socks/tights and so on? ♥



Friday, 13 March 2015

Brow Ziiiiings

Hey guys, so a couple of girls have been asking for a review of the Benefit BrowZings ♥ Does anyone else love the names of Benefit's products? They always sound fun.
Right beforehand; My eyebrows are my weakness! I have this friend who is crazy about eyebrows (she thinks that they are super important and I agree)....and sometimes I wonder why she does still look at me. They do look messy sometimes!


Uh-Uh


Anyway, I thought it was time to tacke this issue, so I did a bit of research (I love calling beauty-search on Google "research") and voilá.

You can get BrowZings for around 35 € pretty much anywhere where they sell Benefit cosmetics. It contains 4,35 g of product and comes with two brushes and tweezers.




There's even a little manual included. ♪




With a little bit of product ♥

stray hair I know... :/

The cons

  • powder is a tiny bit too light for me (but that's my fault I guess)
  • tweezers are way too sharp. 

The pros:♥♥♥♥

  • The Brushes are really good and come in handy as they fit in the case.
  • The products will, so it seems, go a long way because you only need a little of it
  • The brows really stay like this all day (->because of the wax)
  • Easy to carry around, solid case, comes with everything you need.
To sum up: I think this product is pretty amazing ♥ Even someone like me can make their eyebrows look okay with it despite of having zero skill at all when it comes to that. 

What do you think? Worth the money? ♥ Are eyebrows important to you?

Monday, 9 March 2015

First Photoshooting - Experiences, Photos, le boyfriend

Hi everyboday, a few weeks ago, my boyfriend and I had a photoshooting which was part of his Christmas present for me. (We wanted to wait until the weather was better ♥ However, on that particular day it still wasn't that good. In fact, I was freazing!) Thanks again ♥ I love you.

Here's how it went: We met up with Vanessa,a photographer and also a friend of his. Vanessa, if you are reading this: Thanks again, it was so much fun. ♥ It was set on a Sunday - the perfect day to take pictures - in the 'Herrenhäuser Gärten' in Hannover. It's a special kind of garden area which used to be owned by the British royals. (It's this whole history thing, y'know, a Hanoverian Prince being king for a short period of time in the UK because they were in desperate need of some German efficency! Just kidding, they needed a Protestant king I think ;D). It's beautiful there.
The shooting took around two hours, including all the walking-around and changing outfits. The latter, by the way, was such a challenge because there were so many people going for walks and jogging ;D

Would you like to see some results? There you go.  Don't we all sometimes wish to be a amazing Victoria's Secret Angels and GET paid for photoshootings? Well...

That wind came in just right :))


"Go, do something with your hair", she said.


I'm having a bit of an 'awkwaard' smile there but I somehow like it.
 

The last picture is my favourite of all time. It just 'happened' (it was not staged) and my smile looks so natural because, well, it was a natural smile. :) We plan on having this picture hanging in our flat when we move in together (which still won't be soon). ♥

How do you like these pictures? Have you ever been given a photoshoot, for example as a birthday gift? ♥ How did you feel when photos were taken of you?

Friday, 6 March 2015

you got to start somewhere you know

Let's face it: I have neglected this blog over and over again. It's like my dirty little secret (Except it is not even a secret because I do tell people that I blog...But when they get excited I'm like Oh well not regularly, y'know...as in..once every 3 months or so!). I gotta change that. I gotta change that attitute because I fell in love with blogging and reading other blogs many years ago. It's just this lazy ass that sometimes won't move.

Here's a little update on what's going on in my life.

After my holiday trip to London (Post in German here), life did not remain innocent and sweet. Exams kicked in big time this year. Each Semester I tell myself: 'Okay, I will NOT take more than 3 exams' but for stupid university-related reasons I always end up with at least five exams in one week. Argh! My results (I have not recieved all of them yet) are okay but below my expectations.

I'm working on a term paper right now.

I quit the gym and switched back to my favourite sport: Tennis :) In order to not only do Cardio (because Tennis, at least when I play, mainly IS Cardio) I plan to do some home workouts like those of the amazing, gorgeous, funny (...!!) Cassey Ho. Do you guys know her?

(bought some ribbon for better grip and so that my tennis racket looks nicer)



I still love shopping but due to exams and life I did not have that much time for it (unbelievable, isn't it?)->but here's a little treat I got myself for... well, no reason. It's the Benefit Brow Zings Set. I don't want to bore you with products details but if there is anything you like to know, just ask. Result photos will follow after I have managed handling this baby.





And this little goodie.....♥ The Clarins Eclat Minute Embellisser Lèvres (lip perfector in boring English. Anyone else thinking that French sounds so chic?)

Speaking of French: I get to speak French a lot these days because I am doing a work experience at a French Day Care (they call it "Hort" in Germany. As many German schools do not have lunch/after school activities, parents pay for it and let their children stay there) as part of my studies.


 Last but not least: My weird obsession with America these days. Do you ever get this I want to be at an American Highschool feeling?

My friends and I went to an American Diner and I was always like "I am at a Diner! I am at a Diner!" :D Haha.

This post was easy and fun to write. I hope I did not bore you to death and you would like to get in touch :))

Are you also obsessed with America? What sports do you do? Did your exams suck as well? I want to know everything. To get to know you & to make this blog FUN ♥

Thursday, 8 January 2015

London oder Die Mayfair Erfahrung

Hallo ihr Lieben, mal wieder lange nichts von mir gehört, oder? Ich schwanke immer zwischen ich will ein Blogger sein und ach wer braucht diesen Onlinekrams schon. Nichtsdestotrotz gebe ich meinem Blog 2015 nochmal eine Chance. Eigentlich macht es mir immer sehr viel Spaß, Einträge zu verfassen und natürlich auch andere Blogs zu besuchen. Das Ding beim Bloggen ist nur: Am Ball bleiben. Und das fällt mir bei vielem im Leben schwer. Als Sportart hat sich bei mir nur Tennis durchgesetzt und auch das spiele ich momentan viel zu selten. Bei Serien kann ich selten dabei bleiben und mir ist es 2014 schon häufiger passiert, dass ich Bücher nach der Hälfte weggelegt habe. Ich bin zwar leicht zu begeistern, aber schwer über einen längeren Zeitraum zu fesseln. Geht es jemandem vielleicht so ähnlich? Vieles, sogar einiges in meiner Freizeit hat mir 2014 sehr viel Mühe bereitet oder sich zumindest so angefühlt: Hier noch eine Party, da noch eine Shopping Tour und ach mit der lieben XY wollte ich ja auch mal wieder Kaffee trinken. 2015 möchte ich viel mehr Zeit für mich selbst haben bzw mir diese Zeit einfach nehmen. Hoffentlich stoße ich damit niemanden vor den Kopf.



Jetzt aber mal zu einem ganz anderen Thema. 2015 hat nämlich fantastisch angefangen! Mein Freund und ich sind für fast eine Woche in London gewesen und haben dort -wohouu- das Feuerwerk direkt gegenüber vom London Eye gesehen. Ich werde diese atemberaubenden Moment als gefühlt ganz London den Countdown heruntergezählt hat niemals vergessen ♥ Ich denke außerdem, dass Moment wie diese einen in einer Beziehung noch enger zusammen bringen. Noch nie hatte ich so einen erlebnisreichen Beginn des Jahres. :)
Damit das hier nicht der typische Touri-Eintrag mit London Fotos oder einem Haul wird, habe ich ein paar Informationen und Fotos von unserem Hotel vorbereitet. Vorweg muss gesagt werden, dass ich nichts weniger möchte, als anzugeben oder einen auf superreich zu machen. Ich hatte noch nie ein teures Hotel in London und ob man so eines überhaupt nutzen kann/will wenn man ja eh den ganzen Tag unterwegs ist...Das ist eine individuelle Entscheidung. Wir hatten zum Glück auch ein gutes Angebot. Aber schaut einfach selbst ♥

Das Mayfair Hotel London (Klick für die Webside) liegt, Überraschung, in Mayfair. Einigen von euch dürfte der Green Park, bekannt sein.  Ich weiss ehrlich gesagt nie, wie irgendwas heisst oder wo irgendwas ist. Orientierungssinn=mangelhaft. Der Buckingham Palace war in etwa 10 Gehminuten von uns entfernt. Das Ritz lag eine Straße weiter.




Die Stärken des Hotels waren natürlich (für mich :D) der zuvorkommende Service und...das Essen. Wir hatten jeden Tag ein Frühstücksbuffet, aber die Kellner haben einem quasi gebracht, was man wollte. Auch Pancakes und Waffen und Frenchtoast und noch mehr Frenchtoast. Ich liebe Frenchtoast. Dadurch, dass wir morgens reinhauen konnten, hatten wir mittags keinen Hunger, wodurch wir ein bisschen Geld gespart haben :D (Das bereinigt mein Gewissen gegenüber des Hotelpreises jedoch auch nicht wirklich).


Ich würde es nichts als Minuspunkt auslegen, weil man daran nichts ändern kann, aber ich habe mich in diesem teuren Hotel am ersten Tag ein wenig unwohl oder mehr so...nicht zugehörig gefühlt. Nachdem wir eingecheckt haben kam an der Rezeption die Frage, ob das Hotel im Voraus 200 Pfund von unserem Konto abbuchen könnte, denn dann müssten wir Getränke usw. nicht Bar bezahlen. Gab man das Geld nicht aus, bekam man es am Ende natürlich wieder. Ein etwas seltsames System, das ich nur andersherum kenne, und ganz sicher nicht mit 200 Pfund. Schließlich hat man sich auf einen 50 Pfund deposit geeinigt. Ich wette, unsere Armheit fiel auf (:D nicht ganz ernst gemeint). Die anderen Gäste waren sehr nett, teilweise jedoch seltsam. Eine Frau bestellte "dekandenterweise" nur das Eigelb eines Spiegeleis :D
































Das Hotel ist in einem modernen und teilweise orientalischen Stil eingerichtet. Die Standard-Zimmer (unsere Wahl) sind äußerst geräumig, die Betten groß und weich und man wird niemals gestört :) Jedes Zimmer hat, einem Apartment gleich, eine Klingel draussen und zwei Lampen, die man vom Bett aus ein-und ausschalten kann. (Bitte nicht stören bzw. bitte Zimmer aufräumen).  Vielleicht sollte ich an dieser Stelle mal hinzufügen, dass wir wirklich Urlaub in London machen wollten und nicht im sekundentakt alle Sehenswürdigkeiten besichtigen wollten. Wir ließen jeden Tag schön ruhig angehen, haben immer gut (aber auch günstig) gegessen, sind viel spazieren und in ungewöhnlichere Gegenden gegangen (z.B in die Denmark Street, wo es einen Musikladen neben dem anderen gibt).





Wie immer dachte ich that I am gonna shop 'till I drop, trotzdem blieb es bei ein paar Sachen von VS, einem Kauf bei Agent Provocateur (der Laden war nochmal eine Erfahrung für sich. Die Verkäuferinnen bedienen in Unterwäsche! Verratet das bloß nicht euren Freunden ;))... und noch Kleingkeiten. Wir sind in ein Musical gegangen, das ich jedem Musik/Tanzfan ans Herz legen möchte: Thriller Live ♥♪♪



Hoffentlich hat euch dieser kleine Post gefallen. Verratet es mir: Würdet ihr in London auch gerne mal ein teures Hotel ausprobieren? Für mich hat es sich gelohnt, die Erfahrung zu machen, allerdings reicht in einer Stadt, in der es so vieles zu entdecken gibt, ein normales Hotel oder sogar Hostel auch aus.

Euch allen natürlich noch einen guten Start ins Jahr 2015.



 
{ Blog design by Tasnim }